WSP Logo

Vollständig überarbeitete und aktualisierte 3. Auflage

2012 erschien die erste Auflage von "Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen" im Beuth Verlag. Es war damit zugleich auch die erste Publikation im deutschsprachigen überhaupt, die sich explizit mit den Anforderungen, den Inhalten und Einflussfaktoren bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen auseinandergesetzt hat. Das Band als Ratgeber, aber auch als weitergehende Information für Behörden, Betreiber und Veranstalter ist mittlerweile Standard. Nicht zuletzt wegen der Fülle an weiteren Publikationen und Forschungen zum Thema erschien 2014 eine komplett überarbeitete zweite Auflage. Fünf Jahre später 2019 ist nun eine vollständig überarbeitete und aktualisierte 3. Auflage in Arbeit. In den neuen Kapiteln werden aktuelle Themen wie mobilde Durchfahrtssperren oder die Gefährdung durch Drohnen aufgenommen. Neue Beispiele und Exkurse, praktische Bewertungsmuster für die Risikoneigung von Veranstaltungen oder ein Glossar erleichtern die Arbeit mit diesem Standardwerk der Sicherheitsplanung von Veranstaltungen in der dritten Auflage.

3. Auflage Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Erscheint Mitte 2019

.......................................................................................................................

Cover Lehrbuch Veranstaltungsmanagement Sakschewski

Das Lehrbuch stellt die gesamte Bandbreite des Veranstaltungsmanagements mit seinen unterschiedlichen Teilmärkten dar und beschreibt die jeweiligen Wertschöpfungsprozesse nach einheitlichen Kriterien. Die speziellen Anforderungen und Akteure des Managements von Kulturveranstaltungen, Fernsehproduktionen, Messen und Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Konzerten und Volksfesten bis hin zu Fanmeilen und Festivals werden in ubersichtlicher Form vorgestellt. Die Autoren gehen dabei auch detailliert auf Besonderheiten wie Genehmigungsverfahren, Sicherheitsplanung sowie Informations und Nachhaltigkeitsmanagement ein. Eingängige Definitionen und Merksätze sowie zahlreiche Kontrollfragen und Aufgaben sichern den Lernerfolg, zudem beinhaltet jedes Kapitel ein ausführliches Verzeichnis mit weiterführender Literatur.

 

Übersicht zu den aktuellen Projekten

Mehr zur Publikation

 ................................................................................................................

Forschungskooperation Grüne Liga Berlin - Beuth Hochschule für Technik Berlin

Nachhaltigkeitsleitfaden für Veranstaltungen in Berlin

Das Forschungsprojekt in Kooperation mit der Grünen Liga Berlin im Auftrag der SenUVK  erfasst in der ersten Phase bestehende Nachhaltigkeitsmanagementsysteme, Handreichungen und Indikatorensysteme für Veranstaltungen und bewertet diese in einem strukturierten Qualifizierungsprozess in Hinblick auf die Anwendbarkeit und Nutzbarkeit unter Berücksichtigung einer quantitativen und qualitativen Erfassung der Veranstaltungslandschaft in Berlin, hier vor allem der öffentlichen Open-Air Veranstaltungen auf privatem und/oder öffentlichem Grund. Berücksichtigung finden dabei die örtlichen, verwaltungstechnischen und organisatorischen Besonderheiten eines Stadtstaates mit Hauptstadtfunktion. Nach Identifikation und Evaluation möglicher Indikatoren in den relevanten Handlungsfeldern werden in einem mehrstufigen, partizipativen Diskussionsprozess unterschiedliche Akteursgruppen zur Entwicklung eines Leitfadens einbezogen, Best Practice-Beispiele identifiziert und der ökologische Impact ausgewählter Veranstaltungstypen bemessen.

 ...............................................................................................................

Sprechstunde "Wissensmanagement richtig anwenden" der Berlin Music Commission

Die Sprechstunde Musikwirtschaft ist ein offenes Netzwerkformat für Austausch, Beratung und Problemanalyse. Mit Unterstützung von Expert*innen werden bei regelmäßigen Veranstaltungen Support und Know How für konkrete Fragestellungen und Themen im kleinen Teilnehmer*innenkreis angeboten.


In der  Sprechstunde am 14.03.2019  “A little knowledge is a dangerous thing – Wissensmanagement richtig anwenden” haben wir von Thomas Sakschweski erfahren, worum es sich bei Wissensmanagement überhaupt handelt und wie das im Unternehmen angewendet werden kann.

Im Dialog mit den Teilnehmer*innen wurden u.a. folgende Themen besprochen:

  •  Von Wissensdomänen über Unternehmensgrenzen, in Netzwerken und von Freelancer*innen
  •  Von Gefangenendilemma des Wissensmanagements
  •  Von Expert*innenhaien und Schwarmverstand, von der Taxonomie der Fischarten in einem semantischen Meer

 ...............................................................................................................